SELECT LANGUAGE  

Das Prinzip torbo – so funktioniert es


no-img

Das Feucht-Sandstrahlen von torbo ENGINEERING KEIZERS GmbH bietet Ihnen einzigartige Vorteile gegenüber den herkömmlichen Verfahren. Entscheidend ist das Zusammenwirken von Strahlmittel, Wasser und Druck. Weil diese drei Faktoren beim torbo Feuchtsandstrahlen einzeln und unabhängig dosiert werden können, ist der Einsatzbereich so weit gespreizt - von absolut schonender bis extrem kraftvoller Reinigung.

Das Prinzip ist in jedem Fall dasselbe:

  1. Im Arbeitsprozess wird jedes Korn des Strahlmittels bereits im Kessel mit Wasser umgeben. Auf diese Art wird der Staubschutz am wirksamsten aktiviert.

  2. Die Oberflächenspannung des Wassers formt jedes Strahlmittelkorn zu einer perfekten Kugel, die sich optimal in den Luftstrom einfügt und für eine optimierte Strömungsgeschwindigkeit sorgt.

  3. Die Wasserhülle wirkt wie ein Schmiermittel, das den Verschleiß von Schläuchen und Düsen des Systems weitgehend verhindert.

  4. Auf der Oberfläche stoppt das Korn sofort vollständig, während die Wasserhülle sich weiter bewegt und so das abprallen des Strahlkorns verhindert.

  5. Dann öffnet sich die Wasserhülle und zieht das Korn mit nach unten. Das Resultat ist eine gereinigte Oberfläche.

Je nach Strahlmittel, eingestelltem Druck und Wasseranteil kann der Strahl so sanft auf die Oberfläche auftreffen, dass sie damit ein rohes Ei reinigen können oder aber so kraftvoll sein, dass eine dicke Farbschicht wie von selbst abtragen wird.

 

Die Vorteile des Feucht-Sandstrahlens gegenüber anderen Verfahren: 

 

Service

Beratung & Lieferung
Servicepartner- und Händlersuche
Ersatzteile & Reparatur
Vermietung
Schulung

Mehr Inhalte:

×