Scroll down

- Strahldüse: Venturi Nr. 8 (12,5 mm)
- Strahlschlauch: 40 - 60 m 32/8 bzw. 25/7
- Arbeitsdruck an der Maschine: 6 bar
- Einstellung: S = 4
- Strahlmittel: Granat Sand

Eine regelmäßige Wartung der Oberfläche und die damit verbundene Durchführung von Sanierungsmaßnahmen sind für Anlagen und Schiffe zwingend erforderlich.

torbo hat hierfür spezielle Shipyard-Varianten ihrer torbo Maschinen entwickelt. Die in unterschiedlichen Größen erhältlichen Modelle erzeugen dabei keinen Staub und verbrauchen etwa 50% weniger Strahlmittel als Trockenstrahler. Das Strahlmittel kann sogar durch Verwendung des speziellen Rüttelsiebes als nasses/feuchtes Strahlmittel wiederverwendet werden. Das macht das torbo Feuchtsandstrahlsystem perfekt für den Einsatz in Werften und sogar bei An-Bord-Reparaturen (während der Fahrt).

Die Vorteile im Überblick:

  • Weniger Wasser- und Strahlmittelverbrauch
  • Keine statische Elektrizität
  • Kein Funkenflug
  • Kein oder wenig Staub
  • Hohe Flächenleistung
  • Variable Einsatzbereiche

Die zu bearbeitenden Oberflächen werden so großflächig und gründlich gereinigt. In der Praxis bedeutet das u.a. , dass Altanstriche schnell und einfach entfernt werden. Und das, durch die sensiblen Einstellungsmöglichkeit des Systems, sogar Schicht für Schicht genau. Mit der Zugabe eines Rostverzögerers (Inhibitor) im selben Reinigungsvorgang bereiten Sie die Flächen darüberhinaus zeitsparend für eine Neubeschichtung vor.

Fast alle torbo Maschinen können auch mit ATEX-Zulassung für den Einsatz auf Öl- und Gasplattformen, für Schiffe und Panzer hergestellt werden. Aber auch für viele andere Objekte wurde torbo bereits verwendet, wie beispielsweise Windparks und für U-Boote.

Weitere Success Stories
Gasfirma / TR
Gasfirma / TR
mehr anzeigen
Schule Wien / AT
Schule Wien / AT
mehr anzeigen
Kaiser-Wilhelm-Tunnel, Cochem / DE
Kaiser-Wilhelm-Tunnel, Cochem / DE
mehr anzeigen
Chemiehalle, Duisburg / DE
Chemiehalle, Duisburg / DE
mehr anzeigen